Spvgg. Herrenalb/Neusatz/Rotensol - FTF

von (Kommentare: 0)

Verdientes Remis beim Tabellenzweiten

Spvgg. Herrenalb/Neusatz/Rotensol - FT Forchheim 2:2 (1:2)

Nach einer starken Leistung gegen Spessart wartete eine schwere Aufgabe mit Herrenalb auf uns. Der Tabellenzweite ist immer schwer zu bespielen, da harte Zweikämpfe und hitzige Gemüter die Spiele prägen. Dies bestätigte sich auch im Spiel sehr schnell. Gefährliche Zweikampfführung sowie mangelnde Selbsteinschätzung führten zu vielen Unterbrechungen im Spiel – ein Spielfluss konnte nur schwer entstehen.
Spielerisch zeigte der Favorit eher magere Kost. Hohe Bälle nach vorne sollten den Sieg bringen, diese wurden nur selten gefährlich. Spielerisch waren wir die bessere Mannschaft, jedoch war es auf dem engen Platz sehr schwierig sich Platz zu erspielen. Trotzdem schafften wir es immer wieder über das Zentrum nach außen oder direkt in die Spitze zu spielen und uns dadurch Torchancen zu erarbeiten. Aber noch fehlte das letzte Quäntchen, um erfolgreich abzuschließen. Aufgrund des Offensivdranges erarbeiteten wir uns viele Standardsituationen, die immer gefährlich wurden. Zwei dieser Standards wurden von J. Stober verwertet. Zum einen direkt per Kopf zum anderen per Abstauber. Zwischen den beiden Toren war es wieder unser Mittelfeldakteur, der ins Netz traf, leider ins eigene.
Somit ging man mit einer verdienten 1:2 Führung in die Pause. Die spielerische Überlegenheit setzte den Gastgeber immer wieder unter Druck, dieser konnte oft nur mit Fouls unsere Angriffe stoppen. Die Pause kam uns auch gerade recht, da das Spiel sehr hitzig wurde. Zur kleinlichen Linie des Unparteiischen trugen die Zuschauer ihren Teil dazu bei. Wir wollten uns natürlich nur auf unser eigenes Spiel konzentrieren, was wir in der Pause nochmal ansprachen. Die ersten Minuten gelang uns dies sehr gut und wir konnten uns wieder Chancen erspielen. Dann jedoch der schnelle Ausgleich. Wir wehrten uns gut gegen die Versuche des Gastgebers einen Doppelschlag zu setzen. Wieder war nur der lange Ball das Mittel um gefährlich zu werden.

Im Laufe der zweiten Halbzeit fand das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld statt. Viele Ballverluste und harte Zweikämpfe zehrten an unseren Kräften. Spielerisch passten wir uns dadurch an und agierten hauptsächlich mit langen Bällen. Unser Spiel ist jedoch nicht darauf ausgelegt hohe Bälle zu verarbeiten. Dies hatte zur Ursache, dass der Gastgeber aus Herrenalb in der zweiten Hälfte sich mehr Chancen erarbeiten konnte. Es blieb jedoch beim Unentschieden.
Das Fazit fällt trotzdem positiv aus. Die spielerische Leistung in der ersten, und die körperliche Härte in der zweiten Halbzeit verdienten uns den Punkt gegen den Zweiten der Tabelle. Nach der kleinen Negativserie kann man einen Aufschwung klar erkennen. Jetzt müssen auch noch die Punkte her, die für die Leistung der Mannschaft sprechen. Gegen den kommenden Gast aus Schielberg muss die Mannschaft wieder geschlossen und auf die eigenen Stärken besinnt auftreten. Wenn dies geschieht steht dem Erfolg nichts mehr im Wege.
Das letzte Heimspiel des Jahres ist am kommenden Sonntag um 14:45 Uhr am Dammfeld. Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 3?