FTF - SV N.K. Croatia Karlsruhe

von Administrator (Kommentare: 0)

Kurioser Spielabbruch am Dammfeld

FT Forchheim – SV N.K. Croatia Karlsruhe 4:0 (0:0)

80 Minuten waren gespielt, dann war das Spiel vorbei. Beide Mannschaften verließen den Rasen und tranken das erste Bier. Das Spiel wurde zehn Minuten vor Schluss vom Unparteiischen abgebrochen, der Grund dafür war die Anzahl der gegnerischen Akteure auf dem Spielfeld. Aber erst einmal von Anfang:
Nach dem enttäuschenden Remis der Vorwoche, war das Ziel klar definiert. Drei Punkte gegen den nächsten Gegner. Dieser war in Form von Croatia Karlsruhe ans Dammfeld gekommen. Coach Lehmann musste nach dem Ausfall der Mittelfeldspieler Blaschka und Ehrmann im Mittelfeld rotieren. Aufgrund dessen, konnte zusätzlich noch der A-Jugend Spieler Robin Pfattheicher hinzugezogen werden.
Nun zum Spiel:
Der Tabellenletzte sollte von Anfang an unter Druck gesetzt werden, um schnell in Führung zu gehen. Dies gelang in der ersten Hälfte nicht ganz optimal, weshalb auch nicht viele Torchancen herausgespielt werden konnten. Die Torchancen, die wir hatten, wurden jedoch nicht genutzt. Der Gast stand sehr tief und versuchte ausschließlich mit langen Bällen über die Abwehr Akzente zu setzen. Für unsere Innverteidigung war das jedoch eine leichte Aufgabe. Die Gäste agierten sehr konzentriert und aggressiv, ohne jedoch viele Fouls zu ziehen. Kurz vor der Halbzeit schwächten sich die Gäste durch eine Gelb-Rote Karte jedoch selbst. In der zweiten Halbzeit mussten wir einen Gang zulegen. Ein weiteres Remis stand außer Frage. In der 52. Minute dann der allzeitbekannte „Büchsenöffner“. S. Zinkgraff erzielte das langersehnte 1:0. In dieser kurzen Zeit zeichnete sich dieser Treffer ab, da nach der Pause früh gestört wurde und sich daraus gute Torchancen erspielt wurden. R. Merkuri schoss nach vergebenen Großchancen auch sein Tor, was die Mannschaft beruhigte und man nun sorgenfrei Aufspielen konnte. Dies zeigte S. Zinkgraff mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel. Wieder schwächten sich die Gäste mit einer Gelb-Roten Karte, weshalb der Ball nahezu vollständig in den eigenen Reihen lief. Der nächste Treffer ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Wieder war es S. „Zven“ Zinkgraff, der nach schönem Spielzug vollenden konnte.
Nun zeigten sich die Gäste von einer nicht sehr schönen Seite. Zwei Spieler wurden mit dem roten Karton vom Platz gestellt. Leidtragender dabei war immer unser, an diesem Spieltag gut aufspielender, rechter Verteidiger C. Deck, der den gegnerischen Zweikämpfen tapfer trotze. Erst wurde er zu Bode gerungen, danach unsanft von hinten gefoult. Beide male zückte der Unparteiische die rote Karte. An dieser Stelle ein Lob an den Schiedsrichter, der das Spiel komplett im Griff hatte.
Nach diesem Doppelrot brach der unparteiische die Begegnung ab.
Unterm Strich war es ein solider Auftritt unserer Mannschaft, die jedoch an der Chancenverwertung kräftig arbeiten muss. Zu oft werden klare Torchancen liegen gelassen. In den nächsten Spielen müssen wenige Chancen für ein Tor reichen, da es nun wieder gegen Mannschaften im oberen Drittel der Tabelle geht.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 4.