FTF - SC Schielberg

von (Kommentare: 0)

Bittere Niederlage im letzten Heimspiel des Jahres

FT Forchheim – SC Schielberg 1:3 (0:1)

Nach der starken Leistung gegen Herrenalb, war die Mannschaft gewillt, das letzte Heimspiel des Jahres mit einem Sieg zu beenden. Personell musste Trainer Lehmann wieder auf mehrere Spieler verzichten. Es erwartete uns wieder ein hart umkämpftes Spiel, da der SC Schielberg, ähnlich wie Herrenalb, über das Körperliche ins Spiel kommt.
Der Gast agierte viel mit langen Bällen über unsere Kette und versuchte dadurch an Raum zu gewinnen. Da diese Versuche häufig geklärt wurden, fand das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld statt. Es gelang uns leider nicht, bei Ballgewinnen das Spiel zu beruhigen und kontrolliert nach vorne zu spielen. Wir passten uns hier an den Gegner an und agierten auch überwiegen mit langen Bällen, was nie erfolgreich war. Vereinzelt konnte man durchs Zentrum spielerisch Druck ausüben. Damit war der Gast sichtlich überfordert. Wenn es in unseren Reihen schnell ging wurde es häufig auch im letzten Drittel gefährlicher. Weiterhin mussten wir gegen das „Langholz“ des SC verteidigen. Häufige Standards gegen uns strahlten hierbei die größte Torgefahr aus. So köpfte der Gast nach einem Eckball unbedrängt zum 0:1 ein. Ein Geschenk, da jeder nur dem Ball zuschaute, statt hier gegen den Ball zu arbeiten. Selbst nach dem Treffer wirkte es, dass wir noch nicht im Spiel angekommen sind. Einfach Fehler, fehlende Kommunikation und das fehlende spielerische Element machten die 1. Halbzeit zu einer zum Vergessen. Verdient ging man mit dem Rückstand in die Kabine.
In der Halbzeitpause analysierten wir die Fehler der 1. Hälfte. Diese galt es zu minimieren, da mit dem SC Schielberg kein übermächtiger Gegner auf dem Feld stand - man stand sich eher selbst im Weg. Mit dem Ziel in der der zweiten Halbzeit das Spiel zu unseren Gunsten zu drehen kamen wir motiviert aus der Kabine. Spielerisch war es nun ein anderes Bild.

Im Gegensatz zum Gast kamen wir immer mehr durch gutes Passspiel in die gefährliche Zone. Der SC Schielberg konnte sich weiterhin nur mit langen Bällen Platz verschaffen. Doch einer dieser Bälle gelang hinter unsere Kette worauf der Gast mit einem Heber über unseren herauslaufenden Torwart das 0:2 erzielte. Ein großer Rückschlag, da wir das überlegene Team waren. Selbst von dem Zwei-Tore-Rückstand ließen wir uns nicht beeinflussen und spielten weiter nach vorne. Nach schönem Zuspiel konnte L. Abt einen Abpraller zum Anschlusstreffer verwerten. In dieser Phase erspielten wir uns viele Chancen die leider nicht verwertet oder durch den hochhebenden Abseitsarm verhindert wurden. Nach einer Großchance auf den Ausgleich fiel fast im direkten Gegenzug das 1:3. Mit nur noch fünf Minuten zu spielen war hier leider die Luft raus.
Zusammenfassend kann man von einer verdienten Niederlage sprechen. Der Gast war hier kaltschnäuziger vor dem Tor und ließ uns nicht ins Spiel kommen. Natürlich hatten wir daran auch einen großen Anteil. Gefühlt war der Kopf nicht richtig bei der Sache, weshalb die entscheidenden Situationen gegen uns liefen. Es gilt nun im letzten Saisonspiel des Jahres ein Erfolgserlebnis mitzunehmen. In der Winterpause können wir uns alle erholen und mit einem breiteren Kader in die Rückrunde starten. Fakt ist jedoch, dass wir uns steigern müssen. Der Tabellenplatz spiegelt nicht annähernd die Qualität der Mannschaft wider. Doch diese Qualität muss auf dem Platz gezeigt und in erfolge umgewandelt werden. Am kommenden Samstag können wir gegen die Reserve aus Schöllbronn damit beginnen. Spielbeginn ist um 14:00 in Schöllbronn.
Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 7.