FTF - FC Südstern II

von (Kommentare: 0)

Schmerzhafte Niederlage gegen den FC Südstern II

FT Forchheim – FC Südstern II 0:2 (0:0)

In der Vorwoche konnte man sich beim achten der Tabelle einen Sieg erspielen – umso höher war die Motivation, dieses Ergebnis zu bestätigen. Mit dem FC kam ein Gegner ans Dammfeld, der in Tabelle direkt hinter uns stand. Das bedeutete, dass wir mit einem Sieg Boden gut machen konnten. Personell setzte Coach Lehmann beinahe auf dieselbe Startelf wie in der Vorwoche. Lediglich in der Innenverteidigung musste verletzungsbedingt gewechselt werden.

Mit einer offensiven 4-3-3 Formation sollte der Gegner wieder früh unter Druck gesetzt werden. Da der Gast nur mit langen Bällen agierte, ging unser Vorhaben auf.
Spielerisch kamen wir etwas schleppend ins Spiel, da der Gegner teilweise Druck ausübte, teilweise sich auch zurückzog. Nach den ersten 20 Minuten lief dann unser Offensivspiel an. Mit schönen Kombinationen kamen wir in die gefährliche Zone. Doch das altbekannte Problem in dieser Saison: Die Torausbeute.

Wenn der FC Südstern mit zwei Toren Rückstand in die Pause geht, hätte er sich nicht beschweren dürfen – jedoch blieb es, auch nach einem verschossenen Elfmeter, beim 0:0.

In der ersten Halbzeit musste Coach Lehmann verletzungsbedingt doppelt wechseln, weshalb sich in der zweiten Hälfte auch eine andere Spieldynamik entwickelte.

Unsere Mannschaft kam mit einem guten Gefühl aus der Pause – man merkte, da geht was.

Wir verloren mit der Zeit jedoch immer mehr den Faden bzw. die Struktur und konnten nicht mehr wie in der ersten Hälfte in die gefährliche Zone kommen. Der Gast beschränkte sich auf harte Zweikämpfe, Ballgewinne und Konter Richtung unser Tor. Die Platzverhältnisse kamen dem natürlich zugute, da der „schöne“ Fußball nicht immer wie gewollt von uns gespielt werden konnte.

So kam es dann durch einen individuellen Fehler und einem Konter zum 0:2. Ein herber Rückschlag, wenn man die Leistung der ersten Hälfte betrachtet. Ausschlaggebend ist hier auch wieder die Effektivität. Die Gäste nutzen die wenigen Chancen, die sie hatten – wir leider nicht.

Die Enttäuschung und der Frust nach dem Spiel waren verständlich.
Der Fokus muss jetzt jedoch in der englischen Woche auf den nächsten Gegner liegen. Leider bringt es uns nichts auf dem Platz die spielstärkere Mannschaft zu sein, wenn wir es nicht nutzen können. Eine gesunde Mischung aus Spielkontrolle und effektivem Offensivspiel muss gefunden werden, um wieder mehrere Erfolge zu feiern.

Am Donnerstag geht es nach Siemens (Spielbeginn 18:30 Uhr) und am Samstag nach Beiertheim (Spielbeginn 13:00 Uhr). In diesen zwei Spielen müssen wieder Punkte her – denn die Mannschaft hat ein besseres Punktekonto auf jeden Fall verdient!

Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 6.