FTF - ATSV Mutschelbach III

von (Kommentare: 0)

Remis am Bachberg

FT Forchheim – ATSV Mutschelbach III 1:1 (0:0)

Bei tollem Fußballwetter empfing man die dritte Mannschaft des ATSV Mutschelbach auf heimischen Geläuf. Zwei Siege standen uns schon zu buche, diese Statistik sollte in diesem Spiel natürlich ausgebaut werden. Wie in den Vorwochen stand das offensive Pressing im Fokus. Den Gegner durch aggressives Anlaufen zu Fehlern zwingen und dann zielstrebig in Richtung Tor!

Wie in den letzten Spielen konnte man durch diese Spielweise einen hohen Ballbesitz generieren. Vereinzeln konnte sich der Gast spielerisch befreien, ohne aber wirklich gefährlich zu werden. Torchancen konnten wir jedoch auch nicht wie geplant erzwingen. Viel zu häufig kam nach der Balleroberung der Ball nicht zum Mitspieler. Auch unsere Stürmer wurden vermehrt wieder mit hohen, schwer verwertbaren Bällen angespielt, weshalb kein Druck auf die letzte Kette erzeugt werden konnte. Nur vereinzelt kam man zum Abschluss, doch auch dieser landete neben dem Tor, oder in den Armen des Torhüters.

Das wollte man in der zweiten Halbzeit natürlich ändern. Der Druck sollte hoch bleiben, die Anzahl der Torchancen zudem noch verbessert werden. Das mit den Torchancen wurde auch gut umgesetzt, der Druck konnte aber nicht mehr so hoch gehalten werden. Nach einigen Torchancen erzielte L. Neugebauer, nach einem Chaos im Strafraum, das erlösende 1:0. Der Gast fand bis dahin nicht wirklich statt. Mit dem Führungstreffer glaubte man den Sack zugemacht zu haben. Jetzt drehten die Gäste aber immer mehr auf. Nach einem Standard fiel kurz nach der Führung der Ausgleich. Die letzten zehn Minuten gehörten ganz klar dem ATSV. Durch die immer mehr werdende Unordnung in der Mannschaft kreierte der Gast immer mehr Torchancen. Meist scheiterten sie jedoch am Torhüter, oder an sich selbst.

Wenn man das ganze Spiel betrachtet ein enttäuschendes Ergebnis. Die hohen Spielanteile in den 75 Minuten vor dem Gegentor muss man in verwertbares ummünzen. Man konnte auch gut erkennen, wie hoch das läuferische Pensum bei unserem Spielsystem ist. Den hohen Druck konnten wir in der zweiten Halbzeit nicht mehr so ausüben, wie gewollt. Umso wichtiger ist es, die gegebenen Torchancen möglichst effizient zu nutzen. Wenn uns das gelingt, werden wir auch solche Spiele für uns entscheiden. Die nächste Chance erhalten wir am nächsten Sonntag. Gegen den SV NK Croatia Karlsruhe haben wir wieder die Möglichkeit unsere Leistung bestmöglich auf den Platz zu bringen.          

Spielbeginn ist am Rüppurrer Schloss um 16:00 Uhr

Unsere zweite Mannschaft startet am Sonntag Zuhause gegen den KSC II – Spielbeginn ist um 14:00 Uhr

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 4?